Damit Herrchen nicht auf den Kosten sitzen bleibt

Geschrieben von am 3. April 2012

Auch wenn die Tierversicherung häufig müde belächelt wird, wer einen Hund oder ein Pferd hat, sollte sich ernsthaft mit dem Gedanken eines Abschlusses tragen. Denn auch wenn das Tier noch so zahm ist, kann es allein durch eine unbedachte Bewegung oder durch ein Bellen einen Unfall auslösen. Die Folgekosten muss dann Herrchen oder Frauchen übernehmen.

Hajo Köster vom Bund der Versicherten rät daher jedem Hundehalter zum Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung. Bei mehreren Hunden müssen entsprechend viele Policen abgeschlossen werden. Denn weder Hund noch Pferd sind in der normalen Privathaftpflicht mit eingeschlossen, Katzen und andere kleine Haustiere hingegen schon. In einigen Bundesländern wie Bayern oder Berlin ist die Hundehaftpflicht sogar schon Pflicht. Denn häufig kommt es zu Schäden durch Bisse. Sei es eine neue Hose oder Schmerzensgeld, das Tier kann schnell zu einem finanziellen Fiasko werden.

Hajo Köster ist der Überzeugung, dass eine gute Hundehaftpflicht mindestens eine Deckungssumme von drei Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden haben. Sie kostet zwischen 50 und 60 Euro im Jahr, bei Kampfhunden wird es deutlich teuerer mit bis zu 400 Euro. Auch Mietsachschäden sollten unbedingt mit versichert sein, wenn der Hundehalter in einer Mietwohnung lebt. Auch Deckschäden, Welpen und das private Hüten fremder Hunde sollten mit in der Versicherung eingeschlossen sein.

Die Hundeversicherung schützt immer denjenigen, der den Hund betreut. Somit kann der Hund auch von Freunden, Verwandten oder Nachbarn betreut werden, ohne dass der Versicherungsschutz endet. Schaden am Eigentum ist hingegen nicht durch die Hundehaftpflicht abgesichert. Sie gilt nur für Fremdschäden, die nicht absichtlich herbeigeführt wurden.


  • Facebook
  • Windows Live Favorites
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • Yahoo Bookmarks
  • Mister-Wong
  • Share/Bookmark

Kommentare als RSS

Einen neuen Kommentar schreiben:

 

 

 

* Pflichtfelder